Kategorien
Allgemein

Verbinder für Kapla als download

Für alle mit 3D Drucker: Ich habe meine Dateien für die Verbinder für Kapla kostenfrei veröffentlicht.

Download: Connectors for Kapla von the0bone | Kostenloses STL-Modell herunterladen | Printables.com

Kategorien
Review

Das beste Notfallbett – Disc-O-Bed

Lange habe ich nach einem geeignetem Bett gesucht.

  • Eines, das man als Beistellbett nehmen kann, wenn die Kinder krank sind.
  • Eines, das man für Gäste nehmen kann.
  • Eines, das Stabil und Solide ist.
  • Eines, das man sehr gut verstauen kann.

Ich habe es in dem Disc-O-Bed gefunden!

Das Gestell, also das Rundrohr, ist mindestens so dick, wie von meinem riesigen Partyzelt. Keine beweglichen Teile und so auch keine öligen Rückstände oder so. Zusätzlich ist alles pulverbeschichtet. Dadurch stinken die Hände nach dem Aufbau auch nicht. Geruch ist sowieso ein Fremdwort. Keiner der Stoffe riecht irgendwie, so wie man es von billigen Chinaprodukten gewohnt wäre.

Jedes Einzelbett ist genial, aber in Zusammenspiel dann der Oberhammer. Alleine schon, dass es zwei Einzelbetten sind, welche man bei Gästen doppelt gut gebrauchen kann. Zusätzlich aber der platzsparende Aufbau als Etagenbett. Das ist schon drinnen genial und ich mag mir gar nicht erst ausmalen, wie es in einem geeignetem Zelt ein muss.

Das ganze bringt natürlich auch einiges auf die Waage und macht es nicht zum EveryDayCarry oder BackPacker Begleiter. Aber wer im Keller oder Auto noch Platz hat, wer macht nichts falsch!

Es gibt das Disc-O-Bed in unterschiedlichen Versionen zu kaufen. Pur als Einzelbett, als Etagenbett und Kinderbett.
Ein paar unterschiedliche Farben und 2 Größen (L wie in meinem Video oder XL) stehen zur Verfügung.
Alle technischen Details auf http://www.discobed.com/de

Die verschiedenen Betten gibt es auch bei Amazon: https://amzn.to/2H2ARzZ 

Kategorien
Allgemein Review

Wie viel DJI steckt in der Tello von Ryze

Ein unüberschaubarer Markt and Drohnen, Multicoptern, UAV… die Namen sind so vielfältig, wie das Angebot. Und der Großteil des Angebotes ist das Geld nicht wert. Gute und verlässliche Geräte stellen 2-3 Firmen her, wenn überhaupt.

Und nun kommt eine neue Billigdrohne auf den Markt. 109 Euro für die Ryze Tello.
Was erwartet einen? China Schrott, wie bei den meisten anderen Geräten in dieser Preisklasse?
Oder doch was solides, weil DJI seine Finger im Spiel hatte?

Die Ryze Tello gibt es im DJI Store zu kaufen.

und scheinbar bald auch bei Amazon https://amzn.to/2Gi8XPg

Kategorien
Allgemein

Free Download: 360° Panotemplate

While starting to fly my Mavic Air and Tello, I joined several Facebook groups and Forums. And one questions is raised very often:

How to upload a 360° Panorama Picture to facebook?

I mean the upload itself is easy. But how to make give it this cool scroll and move effect?

Most people upload and download the pictures to online webpages to upload it finally to facebook. But before they have anyhow edited the picture in Photoshop. That why I decided to give away a free template that you can save your 360° Pano directly from Photoshop and upload it to facebook!

How to do that?

  1. Open the PSD file in Photoshop.
  2. Place your layers from other files via copy or drag & drop.
  3. Don’t work to much in this PSD file itself.
  4. Select “Save as…” and select JPG from the dropdown
    1. Don’t use the new or old export dialog! Just Save as.
  5. You can change the picture quality to your needs.
  6. Upload the JPG File to Facebook.
  7. Like and subscribe my YouTube channel 😀

Download the PSD file here. Panotemplate-6000×1781


Seit ich meine Mavic Air und Tello habe, bin ich auf den entsprechenden Gruppen aktiv. Dort kommt immer wieder die Frage auf, wie man diese interaktiven 360° Panoramafotos hochlädt. Meistens wird dann eine andere Webseite genannt, wo man erst sein Bild hoch und dann wieder runter lädt.

Das ist jedoch nicht nötig. Zumindest nicht, wenn du sowieso Photoshop hast und das Bild dort schon bearbeitet wurde. Dann kann man es direkt von dort speichern und zu Facebook laden.

Wie geht das?

  1. Öffne die PSD Datei in Photoshop
  2. Ziehe oder kopiere Deine Layer in die Datei rein
  3. Versuche sonst möglichst wenig in der Datei selber zu arbeiten.
  4. Gehe auch “Speicher unter…” und wähle JPG aus dem Dropdown
    1. Nicht über einen der Export Dialoge gehen. Nur Speichern unter!
  5. Die Bildqualität kann man noch ein bisschen einstellen.
  6. Die gespeicherte JPG kann direkt zu Facebook
  7. Und nicht vergessen, meinen Kanal auf YouTube zu abonnieren.

Die PDS Datei kannst Du direkt hier laden Panotemplate-6000×1781

 

 

Viel Spaß

Kategorien
Review

Cases für die DJI Mavic Air

Die beiden Taschen aus der FlyMore Combo sind ja nett und stylisch. Nur wozu kann man grade die große Tasche denn wirklich benutzen?

Ich habe mit daher zwei richtig robuste Tragetaschen bzw. Koffer für die DJI Mavic Air angeschaut und diese dem ein oder anderen Test unterzogen.

Die beiden Cases sind die “Smart Edition” und die “Explorer Edition” von MC-CASES.

Smart Edition

Die Smart Edition nimmt bis auf die Porellerschützer alles aus der FlyMore Combo auf. Alle 3 Akkus, der Mehrfachlader, Netzteil usw. Und natürlich die Drohne und die Fernbedienung auch.

Dabei schützt das Case alles vor groben Umwelteinflüssen und Stössen. Ist jedoch nicht zu groß, um es nicht eben mal im Rucksack verschwinden zu lassen.

Das es dabei auch noch robust ist, hat es bei -10°C beweisen müssen.

Das Case gibt es bei Amazon: http://amzn.to/2IyB26h

Explorer Edition

Wer mehr braucht, für den ist die Explorer Edition da. Hier ist voller IP67 Schutz gegeben. Die erste Ziffer steht dabei für den Schutz gegen Fremdkörper und die zweite Ziffer für den Schutz gegen Wasser. Übersetzt heisst es soviel wie: Staubdicht und Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen.

Ich habe Wasser auf alle Öffnungen des Cases laufen lassen. Auch an die Schaniere. Alles trocken. Zusätzlich habe ich einen 1,5kg Hammer auf das Case fallen lassen. Auch keine Spuren. Genauso wie die Smart Edition, stand auch dieses Case bei -10°C einen Tag im Freien.

Zusätzlich schluckt die Explorer Edition noch viel viel mehr Zubehör. Sei es bis zu 8 Akkus oder sonstiges Zubehör. Das Ding ist einfach gigantisch.

Das Case gibt es bei Amazon: http://amzn.to/2FXeXAN

Mehr Infos

Mehr Details zu diesen oder anderen Cases gibt es auch auf der Hersteller Seite. Neben unzähligen Cases für UAVs, gibt es dort auch Koffer für Digitalkameras, wie die Lumix GH5 oder Rucksäcke für Goggles.

Kategorien
Rabatt

Mavic Air Controller Zubehör von PGYTECH verkauft von FOKOM

Natürlich lieben wir unsere kleine Drohne aus vielen Gründen. Einer der meisten ist ihre Mobilität. So klein, dass man sie überall mit hinnehmen kann. Super genial ist der überarbeitete Controller, wo man ja diese Sticks abnehmen kann. Perfekt und platzsparend zum Reisen.

Aber die letzten Tage waren richtig kalt in Deutschland und nicht umsonst liegen der FlyMore Combo gleich Ersatzsticks dabei. Wer nicht aufpasst oder kalte Hände hat, der verliert schnell einen der Sticks.

Und wenn man genug Platz im Rucksack hat, warum abschrauben?

PGYTECH hat die schon für die Mavic Pro und Spark bekannte Abdeckung für die Sticks auch für die Air auf den Markt gemacht. Sitzt schön fest und lässt sich über zwei kleine Mulden an den Seiten wieder abnehmen.

Schnell aufzusetzen, kein abgefummel, wenn es nicht sein muss und trotzdem alles sicher und toll.

Ein weiteres nützliches Teil ist Umhängeband für den Controller. Also ein Lanyard.
Wie bei allen PGYTECH Produkten liegt eine kleine Kurzaleitung bei.

Der Metallbügel wird hinten abgesetzt. Nicht in die Löcher ein oder unterharken. Nur raufsetzen.

Dann auf der anderen Seite drüberstüplen und fertig. Evtl. Noch etwas feinausrichten, dass der USB Port voll zugänglich ist und der Halter dadurch auch mittig sitzt.

Wenn man jetzt noch das Handy einsetzt, dann neigt er sich super in Richtig des Piloten.

Dieses kann man dann über einen Verschluss mit dem Nackenbank verbinden. Rastet sehr gut und wird über der Knopf wieder freigebeben, falls man die Remote mal weglegen will.

Das Nackenband selbst ist noch in der Weite regulierbar.

Alles in allem jeweils ein geniales Zubehör für je 12 Euro.

Zu kaufen bei Amazon
Abdeckung: http://amzn.to/2Id41MK
Lanyard: http://amzn.to/2IcnQE9

Deine eigene Mavic Air bekommst du hier: http://click.dji.com/AHmH7UNYPDWId_u8BJjytw?pm=link

 

Kategorien
Review

Längeres Fahrgestell für die DJI Mavic Air

Ich liebe meine DJI Mavic Air aus vielen Gründen. Einer ist, dass sie ja so kompakte und kleine Drohne ist. Immer dabei und Einsatzbereit, wenn es irgendwo ein schönes Motiv gibt.
Doch teilweise muss oder möchte man von einer Öberfläche starten, wo ein bisschen mehr Bodenfreiheit helfen würde. Auch wenn man sie vorsichtig ins Gras setzt kann Druck und so eine Dauerlast auf den Gimbal bringen. Zusätzlich mag Dreck oder andere Verunreinigung auf die Linse kommen.
Klar, man kann immer diese bunten Landing Pads mitschleppen… Naja, da schauen die Laute schon komisch und der vermeidliche Wutbürger wird angelockt und man muss sich rechtfertigen, warum man hier jetzt fliegen darf oder nicht.
Dann doch lieber ganz unauffällig mit dieser kleinen Erweiterung von PGYTECH starten!

Die Montage ist einfach. Vorne werden die Zusatzbeinchen einfach auf die Antennen aufgeschoben.
Hinten sich die Füsse unterschiedlich pro Seite. Am einfachsten dreht man den Rücken der Drohne zu sich und dann muss die Öffnung der Halterung zu einem zeigen. Einsetzen und zuschnappen lassen.

Die grade mal 18g schweren Beine beeinflussen das Flugverhalten gar nicht. Es wird nicht mal ein Zusatzgewicht erkannt, wie es bei den Probeller Guards der Fall ist.

Für grad mal 14 Euro eine lohnende Zusatzanschaffung zur Mavic Air.

Zu kaufen bei Amazon: http://amzn.to/2G5Cyw5

Deine eigene Mavic Air bekommst du hier: http://click.dji.com/AHmH7UNYPDWId_u8BJjytw?pm=link

Kategorien
Review

Welches ist die richtige microSD Karte unter den U3?

In meinem ersten Test hat sich klar gezeigt, dass eine Class 10 U1 nicht wirklich sinnvoll für die DJI Mavic Air ist. Egal ob als SD, SDHC oder SDXC, was zur Geschwindigkeit nichts aussagt, sondern nur zur Speicherkapazität.

Wichtiger ist das U Symbol mit der Ziffer drin, da damit alle Karten über der Class 10 Geschwindigkeitsangabe eingeteilt werden. Alle Karten in diesem Test entsprechen der U3 Kennung aus der UHS Speed Class, was auch der V30 aus der Video Speed Class entspricht.

Leider ist das ganze Bezeichnungskram etwas durcheinanderbringend. Da es dann noch die UHS Einteilung gibt. Aber kurzum, alle Karten sind UHS-1.

Daher habe ich die aktuell in den Gruppen diskutierten Karten genommen und einem Test unterzogen. Dazu wurden alle Karten aus der Verpackung direkt in die Mavic Air gesteckt und dort zuerst formatiert. Anschliessend wurde ein 7fach Serienbild mit der Mavic Air geschossen. Volle Auflösung und RAW+JPEG. Ist habe anschliessend die Zeit mit der Videoschnitt Software Premiere Pro auf dem Screenrecording zwischen dem Auslösen und dem wieder zur Verfügung stehendem Auslöser genommen.

In der 2ten Testreihe wurden die Karten in der Sony a6000 mit den mitgelieferten Adaptern eingesetzt. Formatiert, damit das von Sony gewünschte Dateisystem zur Verfügung steht und eine 5fach Belichtungsreihe geschossen. Die Zeit in Pr wurde zwischen dem Auslösen und dem erlöschen der roten LED für den Schreibzugriff genommen.

 

SanDisk Extreme Plus SanDisk Extreme Pro Samsung Evo Plus Samsung Pro Plus DJI Magic Air interner Speicher
Lesen* 100MB/s 100MB/s 100MB/s 100MB/s
Schreiben* 90MB/s 90MB/s 60MB/s 90MB/s
7 Pic Burst DJI Mavic Air 10 sec 11 sec 14 sec 12 sec 11 sec
5 Pic Burst Sony a6000 3 sec 3 sec 3 sec 3 sec
Preis 32GB Version** 25,99 Euro 29,99 Euro 12 Euro 31,99 Euro

* Herstellerangabe auf der Verpackung
** zum Testzeitpunkt 1.3.2018 auf Amazon

Fazit

Die beiden Spitzenmodelle Extreme Pro und Pro Plus sind den Mehrpreis nicht wert. Mein Sieger ist die SanDisk Extreme Plus, auch wenn die Evo Plus das beste Preisleistungsverhältnis hat und für unter 21 Euro sogar die 64GB Version zu bekommen ist. Natürlich sind alle 4 Karten super für die DJI Mavic Air.

Kategorien
Allgemein

Welche SD Karte für die Mavic Air

MicroSD ist klar. Class 10 auch. Aber reicht eine U1 oder muss es eine U3 sein?
DJI gibt nur eine Empfehlung. Aber sollte man dieser folgen? Oder kommt die kleine Drohne auch mit einer Speicherkarte klar, die nicht ganz so schnell ist.

Deine eigene Mavic Air bekommst du hier: http://click.dji.com/AHmH7UNYPDWId_u8BJjytw?pm=link

Die SD Karten aus dem Video:
Empfehlung
SanDisk Extreme PLUS 32 GB microSDHC Speicherkarte + SD-Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U3
http://amzn.to/2Ezo9GD

Geht auch grad so
Transcend TS32GUSDU1PE UHS-I Premium Micro SDHC 32GB Class 10 Speicherkarte
http://amzn.to/2BK6eid

Kategorien
Review

DJI Mavic Air – Tag 1 enttäuschend

Jeder kennt dass. Diese Ungeduld, wenn man sich was neues gegönnt hat. Selbst mit runt 40 Jahren ist man wie ein kleiner Junge am Weihnachtsabend.

Dann ist es da – in meinem Fall die DJI Mavic Air und dann das…

Ok, am nächsten Tag konnte ich dann meine ersten Runden drehen! Einzigartig!

Deine eigene Mavic Air bekommst du hier: http://click.dji.com/AHmH7UNYPDWId_u8BJjytw?pm=link

Die SD Karte aus dem Video:
http://amzn.to/2Ezo9GD

Und wenn du viel unterwegs bist, gibt es hier ein richtiges Case:
http://amzn.to/2GnEfUf

Die Versicherung und Vereinsmitgliedschaft hier:
https://www.dmfv.aero

Dieses Video entstand Dank