Welches ist die richtige microSD Karte unter den U3?

In meinem ersten Test hat sich klar gezeigt, dass eine Class 10 U1 nicht wirklich sinnvoll für die DJI Mavic Air ist. Egal ob als SD, SDHC oder SDXC, was zur Geschwindigkeit nichts aussagt, sondern nur zur Speicherkapazität.

Wichtiger ist das U Symbol mit der Ziffer drin, da damit alle Karten über der Class 10 Geschwindigkeitsangabe eingeteilt werden. Alle Karten in diesem Test entsprechen der U3 Kennung aus der UHS Speed Class, was auch der V30 aus der Video Speed Class entspricht.

Leider ist das ganze Bezeichnungskram etwas durcheinanderbringend. Da es dann noch die UHS Einteilung gibt. Aber kurzum, alle Karten sind UHS-1.

Daher habe ich die aktuell in den Gruppen diskutierten Karten genommen und einem Test unterzogen. Dazu wurden alle Karten aus der Verpackung direkt in die Mavic Air gesteckt und dort zuerst formatiert. Anschliessend wurde ein 7fach Serienbild mit der Mavic Air geschossen. Volle Auflösung und RAW+JPEG. Ist habe anschliessend die Zeit mit der Videoschnitt Software Premiere Pro auf dem Screenrecording zwischen dem Auslösen und dem wieder zur Verfügung stehendem Auslöser genommen.

In der 2ten Testreihe wurden die Karten in der Sony a6000 mit den mitgelieferten Adaptern eingesetzt. Formatiert, damit das von Sony gewünschte Dateisystem zur Verfügung steht und eine 5fach Belichtungsreihe geschossen. Die Zeit in Pr wurde zwischen dem Auslösen und dem erlöschen der roten LED für den Schreibzugriff genommen.

 

SanDisk Extreme Plus SanDisk Extreme Pro Samsung Evo Plus Samsung Pro Plus DJI Magic Air interner Speicher
Lesen* 100MB/s 100MB/s 100MB/s 100MB/s
Schreiben* 90MB/s 90MB/s 60MB/s 90MB/s
7 Pic Burst DJI Mavic Air 10 sec 11 sec 14 sec 12 sec 11 sec
5 Pic Burst Sony a6000 3 sec 3 sec 3 sec 3 sec
Preis 32GB Version** 25,99 Euro 29,99 Euro 12 Euro 31,99 Euro

* Herstellerangabe auf der Verpackung
** zum Testzeitpunkt 1.3.2018 auf Amazon

Fazit

Die beiden Spitzenmodelle Extreme Pro und Pro Plus sind den Mehrpreis nicht wert. Mein Sieger ist die SanDisk Extreme Plus, auch wenn die Evo Plus das beste Preisleistungsverhältnis hat und für unter 21 Euro sogar die 64GB Version zu bekommen ist. Natürlich sind alle 4 Karten super für die DJI Mavic Air.

1 Trackback / Pingback

  1. Vorstellung: Jumper EZbook 2 – Next Generation Technology

Kommentare sind geschlossen.