Test: 2017ner Q-Box

Die Q-Box gibt es in unterschiedlichen Ausstattungen und Prozessorvarianten. Diese hier scheint eine der neusten Versionen mit dem Amlogic S905X zu sein. Mit 2GB Ram auch dann die Größte.


Von Aussen unterscheiden sich die Modelle jedoch nicht. Der leuchtende Farbring, ein großer SD Slot, nur 2 USB Port, HDMI, LAN, AV-Out und optical Audio.

Der Launcher ist in bunter Kacheloptik. Wer will, kann natürlich auch einen andere aus dem PlayStore installieren.

Vorinstalliert ist ein bisschen mehr, als der Google Kram. Wer die Apps nicht braucht, kann diese getrost deinstallieren.
Firmware Updates sind zumindest möglich, aber unwahrscheinlich.
Der vorinstallierte KDPlayer ist eine Kodi 16.1 Version. Ob da nur ein Skin drauf liegt oder wirklich was angepasst wurde will kann ich nicht beurteilen. Im Gebrauch ist mir nichts aufgefallen.

In den Benchmarks entspricht die Box den Erwartungen
3D Mark liefert 4032 Punkte
AnTuTu 33545 Punkte und
Geekbench 615 Single Core und 1760 MultiCore.

CPU-Z zeigt das Root Access besteht.

Die in Deutschland wichtigen Video On Demand Dienste Sky Go, Amazon Video, Netflix und DAZN laufen alle.

Auch Asphalt 8 läuft schön flüssig.

Das alles entspricht voll den an diese Konfiguration zu stellende Erwartungen. Die mitgelieferte Funktastatur sticht gegenüber anderen Angeboten jedoch hervor.

Zu kaufen gibt es diese Box hier: http://amzn.to/2v58V8s