Review: GT-08 „smart watch“ – Kurzzeit Befriedigung für NERDs

Unschwer zu erkennen, wer Vater des Designs ist. Selbst einige Icons im Menü sind „identisch“ zum Apple Design. Wer aber die Preise vergleicht, dem muss klar sein, dass es Unterschiede gibt. Die GT-08 kostet nun mal nur 10% der Watch.

Im Lieferumfang ist ein USB – MicroUSB Ladekabel und einer Anleitung auf Chinesisch. BavariaOBD packt eine deutsche Anleitung dabei, die sehr gut übersetzt ist und nicht aus der Übersetzungsmaschine stammt, wenn sie auch sehr dünn ist.

Wer eine SIM in die Uhr einsetzt und Daten direkt laden will, der muss die APN Daten des Mobilfunkanbieters von Hand eintragen. Das geht unter Einstellungen -> Konnektivität -> Datenkonten. Über Google findet man schnell die jeweiligen Daten für seinen Anbieter.
Die MicroSD Karte muss FAT formatiert sein. exFAT geht zum Beispiel nicht. Ich nutze eine 2GB Karte.

Bedienung

Die SIM Karte in der Uhr muss eine Micro-SIM sein, welche genauso wie die MicroSD Karte unter dem Akku eingelegt wird. Der Akku ist ein 350mAh bei 3,7V.
Den Deckel auf der Rückseite nimmt man einfach mit dem Fingernagel und ohne Werkzeug ab.

Seitlichen an der Uhr ist nur einen Taster ohne Drehfunktion. Auf der anderen Seite ist hinter einer Abdeckung der USB Anschluss.

Das Armband ist nicht tauschbar, da dort auch einige Antennen drin sind.

Eine Stärke ist das Display, das gut ablesbar ist. Die Auflösung ist ok und die Helligkeit als auch der Ablesewinkel sind Top.

Die eingebaute Frontkamera, die mit 240 x 240px unterirdisch!

Betriebsarten

Alle Betriebsarten sind frei kombinierbar. Man muss also keine SIM einlegen, kann aber auch mit SIM noch Bluetooth machen.

Bluetooth

Die Uhr bekommt Zugriff auf das Adressbuch des iPhones. Anrufe werden auf beiden Geräten angezeigt und die Uhr kann als externes Gerät das Gespräch führen.

Der Lautsprecher hat eine Soundqualität, die ich so nicht erwartet hätte. Sehr klar und ich kann dem Gegenüber gut zuhören.

In die andere Richtung geht es genauso gut und ich wurde sehr gut verstanden. Hat ein bisschen was von Michael Knight und K.I.T.T.  .

interne SIM

Soll den Vorteil bringen, dass man „surfen“ kann. Jedoch landet  jeder 2te Seitenaufruf bei Baidu, (google von China), oder die Seite lädt dauerhaft.

Das passiert auch bei den Seiten, welche als Icon direkt im Menü stehen wie Facebook oder Twitter, aber auch auf Seiten, die man mühselig über eine 10ner Tastatur eingibt. Auf Google.de komme ich noch, aber wenn ich dort auf News klicke … schupws … wieder auf Baidu.

Im SIM Betrieb muss man sich natürlich sein eigenes Telefonbuch anlegen. Und über die 10ner Tastatur, welche kein Wortvorschlag oder Wörterbuch kennt. OMG 1998 konnte das Nokia schon besser.

Nachrichten werden natürlich nur über SMS gesendet. Kein WhatApp oder iMessage.

Smartphone App

Für Android kann man über einen Barcode eine APK installieren. Die App kann zum Beispiel die Benachrichtigungen anzapfen und an die Uhr weiterleiten. Schade, dass es das nicht für iPhone gibt. Da kenne ich Fitness Armbänder, die das hinbekommen.

Was spricht für die Uhr

Die Toucheingabe ist Top. Selbst die 10ner Tastatur auf dem kleinen Display kann man treffen. Mein Finger wird sehr gut erkannt und ich habe kaum Fehler in der Eingabe. Und Wischgesten laufen ohne Verzögerung.

Wie schon geschrieben, finde ich Sound und Sprachqualität überzeugend.

Ein vollwertiges Telefon für 30-40 Euro ist nicht schlecht.

Was spricht gehen die Uhr

Features, die nicht gehen wie der Browser.

Die Kamera.

Liebe Chinahersteller: 720p oder lasst es sein. Es muss kein 4k sein, wie in den Spitzenmodellen. Aber 240px?

Nicht „State of the Art“ in 2017.

Fazit

NERDiges Geburtstagsgeschenk, was auch nicht Unsummen kostet.
Aber es tritt keine Langzeit Gadget Befriedigung bei mir ein. Nach einer Woche nervt es mehr, als das ich die Features nutze.

Bei Amazon kann man die beSmart GT-08 natürlich kaufen: http://amzn.to/2jALo96

Ersten Kommentar schreiben

Antworten