Review: Blaupunkt TravelPilot 55

Nachdem ich im letzten Jahr die heute auch noch erhältlichen Navigationsgeräte TravelPilot 53 und TravelPilot 54 getestet habe und seit dem oft im Einsatz hatte, habe ich nun ein Auge auf den neuen TravelPilot 55 geworfen.

Beim Produktnamen wird weiterhin auf Abkürzungen gesetzt. Offiziell „Blaupunkt TravelPilot 55 ACTIVE CE LMU“.
Dabei steht das active wohl für die neue Halterung, da dieses in den anderen Produktnamen nicht war. CE steht für „Central Europe“ bzw. Zentraleuropa (24 Länder). Alternativ bekommt man noch EU mit Karten für gesamt Europa (48 Länder) inklusive Russland und dem europäischen Teil der Türkei. Die letzte Abkürzung steht für „Lifetime Map Update“, welche kostenlose Kartenupdates verspricht, sobald Blaupunkt welche zur Verfügung stellt.

Die Basis des TP55 ist gegenüber den Vorgängern gleich geblieben. Es werkelt weiterhin ein Cortex A7 Prozessor mit 800 MHz. 3,5mm Kopfhörer Anschluss, einen microSD Kartenslot und USB Buchse für die Updates oder das Aufladen ist vorhanden.

Die Navigationsoberfläche war für mich schon bei den Vorgängern genial. Rund um die Karte wird man mit den nötigen Informationen zur Route versorgt. Verglichen mit der Festeinbau Navi im Ford Mondeo (Sync 3) um Längen besser. Zwar ist die Navigation Plug&Play direkt nach dem Auspacken, aber man kann so fast alles individualisieren, wenn man sich mit dem Gerät beschäftigt. Optisch als auch die Route betreffend. (Für Truck und Camper gibt es eine extra Version, die zusätzlich Fahrzeugdaten mit in die Streckenberechnung aufnimmt.)

Bei der Zieleingabe kennt man besser die Straße, Hausnummer und den Ort. Da eine echte Live Stichwortsuche nicht immer schnell das richtige Ergebnis zu Tage fördert. Es funktioniert, aber als Beispiel bei der Suche nach „Zoo“ in „Hannover“ bringt die Navi an den ersten Stellen der Ergebnisse Zoohandlungen.

Die beiden Hauptneuerungen der TP55 sind das Display und der Halter. Und diese sind wirklich großartige Weiterentwicklungen.

Display

Das neue Display überzeug mit hohem Kontrast und echtem Schwarz, sowie einer hohen Dynamik. Selbst bei direktem Sonnenlicht kann man noch was sehen.
Die Eingabe per Hand geht zuverlässig und benötigt keinen Stift mehr.

Active Halter

Kein gefummel mit Kabeln mehr. Kein aufbiegen einer Halterung. Klick – Klack. Einfach vorhalten und den Magneten die Navi anziehen lassen. Damit die Navi nicht wieder abfällt, werden Schläge und Stöße durch ein Nut System in 2 Achsen abgefangen. Dank direkter Kontakte an dem Halter und der Navi, muss auch kein Kabel mehr gesteckt werden.
Dieses wird einmal in den Halter gesteckt und fertig.

Fazit

Bei langen Fahrten setze ich grundsätzlich nicht nur auf eine Navi, da komischerweise teilweise unterschiedliche Umleitungen bei Stau rauskommen. Daher wird das TP55 auch künftig mein Begleiter sein. Auch ziehe ich eine Handheld Navi der Smartphone Navi vor, da der Akku des Smartphones lieber an Zielort voll sein sollte. Auch nehmen diese Offline Navigations Apps mir kostbaren Speicher ein. Rechne ich alles zusammen, bin ich mit dem Handheld besser!

Bezugsquellen

Blaupunkt TravelPilot 55 ACTIVE CE LMU http://amzn.to/2sypCLy
Blaupunkt TravelPilot 55 ACTIVE EU LMU http://amzn.to/2sydOJb
Blaupunkt TravelPilot 55 ACTIVE Truck / Camping EU LMU http://amzn.to/2t92qlV

Tipp

Wichtiger Link für Blitzer Infos http://www.blaupunkt.com/fileadmin/user_upload/Produkte/Navigation/Importieren_der_Blitzer_Standorte.pdf

 




1 Trackback / Pingback

  1. Review: Blaupunkt TravelPilot 53 Cam – Next Generation Technology

Kommentare sind geschlossen.